Während einige Mitmenschen Entspannung und Ruhe genießen wollen, sind andere bestrebt, sich aktiv zu betätigen, was teilweise (z. B. beim Tennis, Fußball, Motorsport und Diskoveranstaltung) mit erheblichen Geräuschen für die Umwelt verbunden ist. 

Geräuschimmissionsprognosen nach der Freizeitlärmrichtlinie helfen, das Ruhebedürfnis des Einzelnen mit den gesetzlichen Anforderungen in Einklang zu bringen. So werden bereits im Vorfeld die zu erwarteten Lärmimmissionen berechnet und ggf. Maßnahmen zur Geräuschminderung festgelegt. 

Für nicht ständige Veranstaltungen bietet die Freizeitlärmrichtlinie das „seltene Ereignis“, welches unter besonderen Bedingungen für Einzel- und Sonderveranstaltungen höhere Immissionsrichtwerte zulässt.